Vernissage im Kunstturm Mücke

"Klaus Staudt Erinnerungen"

Blick auf den Kunstturm Mücke (Quelle: Geopark)

Neuigkeiten aus einer unserer Geostationen, der Kunstturm Mücke lädt herzlich ein:

KLAUS STAUDT ERINNERUNGEN

5. Mai bis 30 Juni 2019

Vernissage: Sonntag, 5. Mai um 14:00 Uhr


Im Œuvre von Klaus Staudt, das Zeichnungen, Malerei, Reliefs, Objekte, Plastiken und die Gestaltung von Glasfenstern umfasst, bildet die Druckgraphik seit dem Jahr 1961 einen eigenen, unabhängigen Werkkomplex, dessen Entwicklung sich bis in die Gegenwart fortsetzt.

Staudt arbeitet in der Tradition konstruktiv-konkreter Kunst, deren Formen nicht der Natur nachempfunden, sondern allein aus dem schöpferischen Geist gestaltet sind. In den 60er und 70er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts zählt er zu den Erneuerern dieser Richtung. Farbe und Form, Struktur und System, Licht und Schatten sind seine wichtigsten Gestaltungsmittel. Kreise, Kreissegmente, Quadrate und Linien bilden des Fundus aus dem seine Formfindungen erwachsen.

Obwohl es sich eindeutig um geometrische Formen und Systeme handelt, kann man diese Blätter erleben, ohne in die Tiefen mathematischer Setzungen einzusteigen. Klaus Staudts Graphiken sind klar und nachvollziehbar. Sie haben eine eigene ästhetische Note, die sich durch Feinheit und eine spezifische Atmosphäre auszeichnet. Still und dabei doch kraftvoll treten Sie uns gegenüber. Sie fordern unser aktives, vielleicht forschendes Sehen, das rasch zu einem visuellen Ereignis wird für denjenigen, der sich auf das Spiel der Farben und Formen, auf Poesie und Sinnlichkeit der linearen Schöpfungen einlässt.

Britta E. Buhlmann in Klaus Staudt Druckgrafik, Kaiserslautern 2012


Kurzbiografie von Klaus Staudt

1932 Geboren in Otterndorf, Niederelbe

1954 – 59 Studium der Medizin in Marburg/Lahn 1959 – 1963 Studium der Malerei Akademie der bildenden Künste München

1963 – 67 Meisterschüler und Assistent bei Ernst Geitlinger und Georg Meistermann

1967 Berufung an die Werkkunstschule Offenbach am Main

1974 – 1994 Professur an der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main.

2003 Artist in Residenz, Josef und Anni Albers Foundation, Bethany/Connecticut

Seit 1963 zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland

www.klausstaudt.de