Die Uhuklippen sind Geotop des Jahres 2017

Das Gesicht im Fels
Das Gesicht im Fels

Das Geotop des Jahres der Vogelsbergregion wird jährlich am 3. Sonntag im September ausgerufen. Am Tag des Geotops fand nun im Haus des Gastes in Grebenhain die Veranstaltung zum Thema „Hier gibt’s Vulkane??? – 10 Jahre Spurensuche im Vogelsberg“ statt. Ausgezeichnet wurden dieses Jahr die Uhuklippen, welche natürlich Bestandteil der stattfindenden Wanderungen war. Durch ein entsprechendes Infoschild soll die Ehrung für jedermann sichtbar gemacht werden.

Der erste Kreisbeigeordnete Dr. Jens Mischak eröffnete die Veranstaltung und gratulierte der DVG Sektion Vogelsberg zum 10-jährigen Jubiläum. Der Geopark überreichte dem Mitbegründer DVG Herrn Gerold Beckmann sowie der aktuellen Leiterin Frau Kerstin Bär jeweils ein Präsent. Herr Dr. Mischak betonte, dass die Gemeinde Grebenhain eine Vielzahl an Geotopen zu bieten hat und es wichtig sei diese für den Besucher zugänglich zu machen, sie aber gleichzeitig nachhaltig zu schützen. Der Bürgermeister der Gemeinde Grebenhain Herr Stang dankte der DVG für ihre Arbeit und die gemeinsame Organisation des Tages durch den Geopark, die Gemeinde und die DVG. Die darauffolgenden Fachvorträge von Frau Bär und NABU-Schutzgebietsbetreuer Bodo Fritz lieferten viele fachliche und interessante Aspekte über die Vulkane im Vogelsberg – sie sind „überall“ – und dem Steinbruch Langd.

Nach der Mittagspause führten der Geo- und Naturparkführer Andreas Rüb und Herr Beckmann sowie Frau Bär und der Geo- und Naturparkführer Rudolf Schlintz jeweils eine Wandergruppe über einen fünf Kilometer langen Rundweg. Am Schwarzbach entlang ging es zur Felsformation „Spitzer Stein“, zum Geotop Teufelskanzel und am Teufelstisch vorbei zu den Uhuklippen. Hier traf man sich mit der Wandergruppe einer kürzeren Strecke geführt von Geo- und Naturparkführer Klaus Emrich zur Einweihung der Klippen als Geotop des Jahres 2017.

Aber auch im Haus des Gastes gab es den ganzen Tag etwas zu tun. Spannende Experimente hatte Frau Dr. Schmalz mitgebracht, die mit den „Vulkanforschern“ Vulkane baute. Für Erwachsene gab es an verschiedenen Ständen interessante Gespräche und viel Informationsmaterial – so konnte man hinter die Kulissen des Geoparks, der Gemeinde Grebenhain, des Steinbruchs Michelnau, des Erzweges Mücke und der DVG blicken.

Ein Bericht zum Tag des Geotops 2017 finden Sie unter osthessen-news.de/n11570163/felsformation-uhuklippen-zum-geotop-des-jahres-2017-gekuert.html


Vergangene Geotope des Jahres:

2016: Steinbruch Wildfrauhaus (Gedern)

2015: Eisenerzgrube „Weickartshainer Schweiz“ (Mücke)

2014: Ostwand (Amöneburg)

2013: Taufstein (Schotten)

2012: Wand am Schlossberg (Ortenberg)

2011: Gewölbekeller (Herbstein)

2010: Wilder Stein (Büdingen)

Allgemeine Informationen über den Tag des Geotops


Eindrücke

Im Haus des Gastes
Im Haus des Gastes
Am Geopark-Stand
Am Geopark-Stand
Wanderung mit Klaus Emrich
Wanderung mit Klaus Emrich
Das Geotop des Jahres 2017
Das Geotop des Jahres 2017

Quellen

Photos: Geopark und S. Jost