Feldatal – eine grüne Insel


Feldatal im Vogelsberg - eine Kulturlandschaft mit kleinen Dörfern und naturverbundenen Menschen. In der Mitte Hessens, nur eine Autostunde von Frankfurt oder Kassel entfernt, fühlt man sich wie auf einer grünen Insel. Es ist das Tal der Mühlen und eines der schönsten der urwüchsigen Vulkanlandschaft.

Es gibt viel zu entdecken!

  • Die größte Fachwerkhallenkirche Hessens steht in Stumpertenrod. Es ist ein Saalbau mit dreiseitigem Schluss, Satteldach mit Krüppelwalm und Laternendachreiter. Die Kirche wurde im Jahr 1696 errichtet und erst im Jahr 1712 eingeweiht.
  • Feldatal, das Tal der Mühlen. 20 Mühlen und ein Eisenhammer waren im Feldataler Gebiet in Betrieb. Viele der Gebäude sind heute noch erhalten, wenn sie auch einer anderen – profanen – Verwendung zugeführt und die Mühlräder und Einrichtungen oft abgebaut wurden. In der Zeilbacher Queckmühle wird noch gemahlen. Sie ist, wie andere – nach Absprache – zu besichtigen, so die Burgsmühle, Wolfenmühle, Herrenmühle.
  • Erlebnisbauernhorf – Milchstraße. Seit mehreren Generationen ist der Hof, der im Vogelsberg im idyllischen Dörfchen Stumpertenrod liegt,  in Besitz der Familie Stein und wird heute mit dem Schwerpunkt „Milchwirtschaft“ bewirtschaftet. Der Dreiseithof, dessen Ursprung ins 16. Jahrhundert zurückreicht, wird seit 1865, als ein Brand das alte Gebäude zerstörte, durchgehend von der Familie bewohnt. Heute betreiben Christiane Stein (Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft) und Albrecht Stein (Landwirtschaftsmeister) den Hof. 

Kontakt

Gemeinde Feldatal
Schulstraße 2
36625 Feldatal

T: (+49) 0 66 37/ 96 02 0
F: (+49) 0 66 37/ 96 02 13

@: info(at)feldatal.de

www.feldatal.de

Geotopauswahl