Geologie des Vogelsberges

Nach dem Ende der ersten vulkanischen Phase (links) beginnt die tiefgreifende Erosion (rechts).
Nach dem Ende der ersten vulkanischen Phase (links) beginnt die tiefgreifende Erosion (rechts).

Die vulkanischen Gesteine des Vogelsberges sind – geologisch gesehen – sehr jung. Sie entstanden im Känozoikum (=Tertiär + Quartär), also der Erdneuzeit.

Der junge Vogelsberg

Vor etwa 18 Millionen Jahren, dem geologischen Zeitabschnitt des Miozän (= Epoche des Tertiär), erzeugte der Kontakt aus Magma und Wasser heftige Explosionen, wodurch trichterförmig große Gesteinsmengen aus dem Untergrund herausgesprengt wurden. Daneben sprühten spektakuläre Lavafontänen aus Rissen und Spalten, während sich andernorts zum Teil großflächige Lavaströme ergossen. Glut- und Aschewolken, welche die Region überzogen, sind in vielen Aufschlüssen als Ablagerungen erhalten geblieben. Weiterlesen

Kommen Sie mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Zeit und erleben Sie, wie sich die Natur und damit das Leben – letztlich auch der Mensch – immer wieder behaupten mussten.

Egal wo Sie stehen, das Land unter Ihren Füßen ist das Ergebnis von tektonischer und vulkanischer Aktivität. Die Bewegung der Kontinentalplatten und Erosion haben über Millionen von Jahren das Land geformt, auf dem Sie nun stehen oder sitzen. Die lange Geschichte dieser wundervollen Landschaft ist beeindruckend und faszinierend.

Weiterlesen