Naturdenkmal Dicke Steine bei Feldatal/Stumpertenrod

Eine alte Kult- und Opferstätte oder doch Frau Holle?

Infoschild am Geotop

Infoschild am Geotop

Fernsicht

Fernsicht

Die Dicken Steine

Die Dicken Steine

Geotop Dicke Steine

Geotop Dicke Steine

Auf diesen markanten Steinen oberhalb von Stumpertenrod findet man manchmal heute noch zum Dank abgelegte Blumen und Früchte.

Die „Dicken Steine“ seien eine alte Kult- und Opferstätte heißt es in der Literatur, aber vielleicht ist es auch immer noch der Ein- und Ausgang der Frau Holle? 
Für den Wanderer, der auf dem Vulkanring oder der Weitblicktour unterwegs ist, sind es vulkanische Steine zum Draufklettern. Von dort oben lässt sich eine fantastische Aussicht bis zum Meißner, Kellerwald, Amöneburg und Gießener Becken genießen. 
Der Geologe sieht die Steinformation mit anderen Augen und erkennt die schwache Meilerstellung als Vulkanschlot einer Bruchzone in Nord-Süd Richtung, die sich vom Höllberg bis zum Bilstein zieht. Die Steinzusammensetzung zeigt einen feinkörnigen bis blasigen, porphyrischen, schwarzen und kompakten Basanit mit Olivin- und Klinopyroxeneinsprenglingen. Er enthält wenig Plagioklas und Erz, aber Fremdgesteinseinschlüsse mit Nebengestein.

Aber ob mystisch, sportlich oder wissenschaftlich – eine überdachte Sitzgruppe lädt zum Verweilen ein und eine Geotoptafel stillt den Wissensdurst. Seit dem 1. Januar 2018 trägt dieses Geotop den Titel Naturdenkmal, weil es für seine Naturgeschichte und Eigenart unter Schutz durch die Untere Naturschutzbehörde des Vogelsbergkreises in Zusammenarbeit mit dem Geopark Vulkanregion Vogelsberg gestellt wurde.

 

Weiterführende Informationen zu Naturdenkmälern im Vogelsbergkreis finden Sie hier.


In den nächsten Wochen werden weitere Naturdenkmäler vorgestellt. Das nächste Naturdenkmal ist die Wiege des Christkindes bei Freiensteinau!

 

Was kann man hier noch erleben?  

 

Quellen

  • Text, Schild/Collage Naturdenkmal, Verortung der Naturdenkmäler, Tabellarische Auflistung der Naturdenkmäler, Naturdenkmal-Verordnung sowie Übersichtskarte: Untere Naturschutzbehörde, Vogelsbergkreis
  • Photos: Geopark Vulkanregion Vogelsberg, Susanne Jost (Untere Naturschutzbehörde)


______________________________________

Wandern Sie zum Geotop: