Vortrag "Ohne Moos nix los!"

Das Hochmoor im Vogelsberg - der Biologe Wolfgang Wagner berichtet über das Geotop.

Blick über die Breungeshainer Heide (Quelle: Geopark)

Das Hochmoor im Hohen Vogelsberg - Hochmoore sind Zeugen der Erdgeschichte. Wie Felsen oder Steinbrüche, werden Hochmoore auch als „Geotope“ angesehen.

So lässt sich am Hochmoor der „ Breungeshainer Heide “ der Wandel von Klima und Vegetation der letzten 9 000 Jahre ablesen. Darüber hinaus ist das Hochmoor ein besonderer und extremer Lebensraum, der von spezialisierten Torfmoosen aufgebaut wurde - leider durch Entwässerungsmaßnahmen schwer geschädigt.

Aktuell werden im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes Vogelsberg Maßnahmen zur Renaturierung ergriffen. Im Vordergrund steht dabei der Versuch, den Wasserhaushalt langfristig wieder auf einem hohen Niveau zu stabilisieren, um so den einzigartigen Lebensraum seltener Tier - und Pflanzenarten zu erhalten. Dazu stehen Fördermittel von Bund, Land und Vogelsbergkreis zur Verfügung.

Die verschiedenen Aspekte, die das Hochmoor betreffen, wird Wolfgang Wagner in einem Vortrag am 26.01.2018 um 19 Uhr im Vortragsraum der alten Forstschule Schotten (Karl - Weber - Str. 2) darstellen. Als Biologe ist Wolfgang Wagner an den laufenden und noch vorgesehenen Maßnahmen beteiligt und kann auch über erste Ergebnisse berichten.

Veranstalter sind die Sektion Vogelsberg der DVG (Deutschen Vulkanologischen Gesellschaft e.V.), der Verein „Natur und Lebensraum Vogelsberg e. V." und das Naturschutzgroßprojekt Vogelsberg . Alle Interessierten sind herzlich einladen, sich über die Entstehung, den aktuellen Zustand und die eingeleiteten Renaturierungsmaßnahmen im Hochmoor zu informieren. Der Eintritt ist frei.

Finden Sie hier alle Informationen!