Fluorit - Mineral des Jahres 2020

Ein meist würfeliges Mineral – lat. fluere

Fluorit – Bezeichnung des Minerals sowie des Gesamtvorkommens,
unabhängig von wirtschaftlichem Interesse oder Bedeutung

Flussspat – Bezeichnung für das Industriemineral (Erz), das abgebaut oder aufbereitet wird

In so gut wie allen privaten Sammlungen und Museen vertreten, ist der weltweit vorkommende Fluorit seit 100 Jahren ein für die Industrie ausschlaggebender Rohstoff.

Ob für die Stahl- und Leichtmetallherstellung, als Ausgangsstoff für die Herstellung von Fluorwasserstoff oder in der Fluorchemie, der Fluorit (bergmännische Bezeichnung: Flussspat) stellt eines der wichtigsten Industriemineralien dar.

Mithilfe von Keramikspat werden Gläser hergestellt, der sogenannte Hüttenspat wird als u.a. Flux (Flussmittel) eingesetzt, auch beim Zink- und Goldschmelzen sowie Raffinieren und Umschmelzen von Kupfer spielt dieser eine Rolle. Fluorit dient als Ausgangsmaterial für viele Roh- und Hilfsmaterialien, z.B. Polymere (Teflon), Ammoniumfluorid für Reinigungs- und Desinfektionsmittel, Zinnfluorid in der Zahnpflege (Trägerstoff für Fluoride gegen Zahnkaries in Zahnpasten und Mundspülwässern).

Die meisten Mineralien findet man in vielen verschiedenen Farben. Fluorit kann für optische Zwecke (Optischer Spat) genutzt werden. Das Mineral ist sehr variabel, es wirkt farblos, gelb, bräunlich, rosa, grünlich, blau, violett und fast schwarz. Das ist auf chemische und mechanische Beimengungen zurückzuführen, welche die Varietäten erzeugen und die wirkliche Eigenfarbe abändern. Oftmals sind mehrere Farben (in Form von Bänderungen oder Flecken) in einem Exemplar ausfindig zu machen. Weiter kann durch Erhitzen, ultraviolettes Licht und radioaktive Bestrahlung sowie Ausbleichen im Sonnenlicht die Farbtönung eines Minerals kontinuierlich modifiziert werden.

Fluorit ist ein typisches Drusenmineral aus der Mineralklasse der Halogenide mit der chemischen Zusammensetzung CaF2. Es stellt ein Nebengemengteil der Magmatite (mengenmäßig untergeordnetes Mineral) da. Die Ritzhärte nach Mohs beträgt 4, es ist mit einem Taschenmesser leicht ritzbar.

Flussspat wurde und wird je nach Art der Lagerstätten und topographischen Verhältnissen unter- sowie übertage abgebaut. Aufgrund nicht ausreichender wirtschaftlicher Bedingungen ist der Bergbau mehr oder weniger zum Erliegen gekommen. Benötigte Fluor-Erzmengen werden in China, Mexiko und Teilen Afrikas abgebaut. Die Flussspatvorräte in Europa würden noch einige Jahrzehnte reichen, doch eine wirtschaftliche Förderung ist aufgrund der Kosten derzeit nicht sinnvoll.

Die ältesten Fluoritfunde stammen aus den prähistorischen Grotten von La Leisse in Belgien. Der größte verarbeitete Fluorit ist ca. 25cm groß und wurde 1954 in der Nähe von Tolu in Crittenden County (Kentucky) gefunden. Heute werden Schmuck- und Ziergegenstände aus Fluorit überwiegend in China hergestellt, seien es Buddhas, Parfumfläschen oder Schalen.

Fluorit ist weltweit als dekorierendes Material verarbeitet, ein Beispiel hier sind die Logen der ersten Etage der Pariser Oper. In der mexikanischen Stadt Muzquiz (Coahuila) kann man eine kleine Kapelle besichtigen, die fast vollständig aus dem vor Ort vorkommenden violetten Fluorit aufgebaut wurde.


Quellen:

Vereinigung der Freunde der Mineralogie und Geologie e.V.

Seroka, P.: Mineral des Jahres, Eine Initiative der VFMG, in Der Aufschluss (2020), Nr. 71|2, S. 73-80