Historisch, naturnah, zukunftsfähig. Das ist Freiensteinau.


Wälder und Seen sind das Aushängeschild von Freiensteinau. Hier kann man ausgiebig und nach Herzenslust Wandern, Reiten, Schwimmen, Surfen, Segeln und vieles mehr. Die „Mooser Seenplatte“ ist zudem ein einmalig schönes Naturparadies. Enten, Gänse, Reiher und Störche haben hier ein Zuhause gefunden. Zahllose gefiederte Gäste machen auf ihrem Zug an den Teichen Station. Mensch und Natur leben hier miteinander.


Es gibt viel zu entdecken!

  • Der Nieder-Mooser See lädt nach einer erlebnisreichen Wanderung oder Radtour zur Erfrischung ein. Wer Lust hat, kann hier Baden, Segeln, Surfen und Angeln, oder einfach nur Ausspannen. Je nach Winterlage sind sogar verschiedene Eissportarten auf dem See möglich.
  • Vor den romantischen Fachwerkkulissen werden Dorffest und Markt zum Jahresereignis. Im Sommer bilden die überregional bekannten Nieder-Mooser Orgelkonzerte kulturelle Höhepunkte.
  • Rothenbach-Teich, Ober-Mooser Teich und Reichloser Teich (Vogelsbergteiche) sind ehemalige Fischteiche. Karpfen und Hechte wurden bis nach Frankfurt geliefert. Heute rastet hier der Fischadler, es können zudem Reiherente, Haubentaucher und Schwarzhalstaucher beobachtet werden.
  • Freiensteinau befindet sich an der Deutschen Märchenstraße. Diese lädt dazu ein, die Lebensstationen der Brüder Grimm, die Landschaften ihrer Märchen, sagenumwobene Orte sowie Schauplätze und Figuren alter Legenden zu entdecken. Die Handexemplare der Gebrüder Grimm sind von der UNESCO als Weltdokumentenerbe geadelt und im Brüder Grimm-Museum in Kassel, der Hauptstadt der Deutschen Märchenstraße, zu bestaunen.
  • Im Scheunen- und Kesselhakenmuseum kann man sich über die historische Landwirtschaft sowie Kesselhaken und ihre Bedeutung informieren. Auch ein Skulpturenpark erwartet den Besucher.

Kontakt

Gemeinde Freiensteinau
Alte Schulstraße 5
36399 Freiensteinau

T: (+49) 0 6666 / 9600 0
F: (+49) 0 6666 96 00 24 

@: info(at)freiensteinau.de

www.freiensteinau.de

Gemeinde Freiensteinau

Geotopauswahl

  • Aufgelassener Steinbruch mit Grillhütte in der Nähe des "Götzenberges", Gemarkung Salz
  • Christkindches Wiege am Winterberg
  • Naxburg